29.03.2018 in Topartikel Pressemitteilungen

SPD AG Migration und Vielfalt Baden-Württemberg: Zusammenhalt stärken - Der Islam gehört zu Deutschland.

 

Laut Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) gehöre der Islam nicht zu Deutschland. Dies bestärkte er zuletzt in einem Interview mit dem Spiegel. Vermehrt werden muslimische Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Zielscheibe politischen Populismus und stehen seit Monaten unaufhörlich unter Beschuss der Rechtspopulisten, zu denen sich die CSU in ihrer Rhetorik immer weiter annähert. Hinzukommen vermehrt physische Angriffe auf Muslime und Anschläge auf Moscheen.

 

In diesem gesellschaftlichen Klima diese, schon mehrfach geführte Debatte wieder anzufachen, ist besonders verantwortungslos. „Der Innen- und Heimatminister sollte nicht Ausgrenzung betreiben, sondern vielmehr mit allen Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes, und dazu gehören explizit auch Muslime, daran arbeiten, dass unsere gemeinsame Heimat Deutschland ein sicherer und lebenswerter Ort für Alle ist.“ so Isabel Cademartori, Landesvorsitzende der AG Migration und Vielfalt.

13.11.2017 in Aktuelles

Wahl eines neuen Landesvorstandes

 

Am 12.11.2017 wurde turnusgemäß auf der Landeskonferenz in Mannheim der neue Landesvorstand der AG Migration und Vielfalt in Baden-Württemberg gewählt. Über 130 Genossinnen und Genossen sind aus ganz Baden-Württemberg dafür angereist.

21.06.2017 in Pressemitteilungen

Mehrstaatigkeit ohne Wenn und Aber - kein Generationenschnitt im Wahlprogramm

 

Am kommenden Sonntag, den 25. Juni wird der Bundesparteitag der SPD das Programm für die Bundestagswahl 2017 beschließen. Für die deutsche Einwanderungsgesellschaft bietet die SPD dabei im letzten Entwurf wichtige Vorschläge im Bereich der Antidiskriminierungspolitik oder auch beim Thema Einwanderungsgesetz. Jedoch enttäuscht der Entwurf beim Thema Mehrstaatigkeit, da ohne vorherige Diskussion der von der Union eingebrachte Vorschlag eines Generationenschnitts beim Doppelpass Eingang in das Programm gefunden hat.

08.05.2017 in Aktuelles

Die AG Migration und Vielfalt macht sich stark für den Doppelpass

 

Die im Jahre 2014 von der SPD initiierte Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft führt nicht erst seit dem umstrittenem Türkei-Referendum für kontroverse Debatten. Kritiker sehen in ihr ein Hindernis in Punkto Integration und Staatsloyalität. Warum wir sie dennoch brauchen – heute mehr denn je.

17.11.2016 in Aktuelles

Parteipräferenzen von Zuwanderern - SPD bleibt soziales Sprachrohr der Gesellschaft

 

Auch wenn von konservativ und oftmals populistisch gestimmten Mitgliedern anderer Parteien behauptet, interessieren sich Zuwanderer nicht grundsätzlich weniger für Politik, wie im aktuellen Policy Brief „Schwarz, rot, grün – welche Parteien bevorzugen Zuwanderer?“ des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration bestätigt wird.

Aktuelle Termine

06.05.2018, 14:00 Uhr

Landesvorstandssitzung

08.07.2018, 14:00 Uhr - 08.07.2018

Landesvorstandssitzung

11.11.2018, 14:00 Uhr

Mitgliedervollversammlung